SEO beginnt mit der Search Console

Wie die Search Console für SEO eingesetzt werden kann

Search Console und SEO

Mit der Search Console hat man den Überblick Foto © Cello Armstrong – Fotoliah

Die Google Search Console (ehemals Google Webmaster-Tools) und Google Analytics, beides kostenlose Werkzeuge, gehören für jeden zur Basis-Ausstattung, der in Sachen Suchmaschinenoptimierung vorwärts kommen möchte. Es steckt viel Zeit und Mühe in einer Website. Klar möchte man dann auch wissen, wie sich die Website am Markt bewährt. In diesem Beitrag wird gezeigt, wie die  Search Console für die Suchmaschinenoptimierung genutzt werden kann.

Diese Fragen werden geklärt:

 

Was ist die Google Search Console?

Die Search Console (ein Pendant dazu gibt es auch von Bing und anderen Suchmaschinen) ist ein Werkzeugkasten für Website-Betreiber und Marketingverantwortliche. Über die Search Console wird der Betreiber der Website, in detaillierten Berichten über die Präsenz und das Befinden der Website aus Sicht der Google Suchmaschine informiert.

Die Google Search Console ist Google Analytics vorgelagert d.h. die erhobenen Daten zeigen den Status und die Anzeige der Website auf bevor der User auf die Website gelangt und dienen als gute Basis für die Analyse der organischen Suchergebnisse. Google Analytics übernimmt danach die Analyse des (anonymisierten) Surfverhaltens der User, über alle Herkunftsquellen hinweg.  Für die Suchmaschinenoptimierung findet man wertvolle Informationen in der Search Console z.B.:

  • Für welche Suchanfragen wird die Website wie oft auf welchem Gerät angezeigt
  • Indexierungsstatus und indexierte Keywords der Website
  • Externe Verlinkungen, die auf die Website führen
  • Allfällige Zugriffsprobleme oder Sicherheitsprobleme
  • Zugang zu anderen Google Ressourcen wie z.Bsp. Google My Business, Google Merchant Center, Speed-Test und weitere

Die Search Console bietet auch dem Marketingverantwortlichen wichtige Marktdaten zur Online-Präsenz der Website.

Der Bericht Suchanalyse lässt Marketingherzen höher schlagen

Immer noch in der Beta-Phase (Mai 2015) befindet sich der Bericht „Suchanalyse“ der Google Search-Console. Dieser Bericht bietet eine Fülle von Informationen, auf deren Grundlage die Suchmaschinenoptimierung aufgebaut werden kann.

Suchmaschinenoptimierung KPIs

Eine Kernaufgabe der Suchmaschinenoptimierung liegt darin, eine Website für die richtigen Suchbegriffe zu optimieren, damit sie für diese oft und in möglichst guter Position von Google angezeigt wird und von der Zielgruppe geklickt wird.

Im Search-Console-Bericht „Suchanalyse“ erfahren Sie, für welche Suchbegriffe Ihre Website gelistet wird. Die Impressionen zeigen die Häufigkeit auf, mit der die Website für einen Suchbegriff als Ergebnis aufgeführt wird, und die click through rate berechnet das Verhältnis von Klicks zu der Anzahl an Impressionen.

Die click-through rate (CTR) ist ein wichtiger Faktor im Google Algorithmus. Denn Google will dem Suchenden stets relevante Suchergebnisse anzeigen. Wenn eine Website für einem Suchbegriff über längere Zeit nicht geklickt wird, nimmt Google das als Indiz dafür, dass das angezeigte Ergebnis für den User irrelevant ist. Die Konsequenz daraus: Die Website verliert an Visibilität und wird in den Suchergebnissen nach hinten geschoben. 

Filter der Suchanalyse – vergleichen Sie die Wirkung Ihrer Website

Die Daten dieses Berichts lassen sich seit Kurzem nach verschiedenen Kriterien filtern und  kombinieren. Dadurch entstehen aussagekräftige Berichte über Stärken und Schwächen des Online Auftritts.

Suchbegriffe, Impressionen, Click through Rate werden im Bericht Suchanalyse aufgezeigt.

Filtermöglichkeiten für den Bericht Suchanalyse

Suchanfragen  – Einschränkung der Daten auf einzelne oder mehreren Suchbegriffe
Seiten – Analyse der Daten auf einzelne oder Gruppen von Seiten
Länder – In welchen Ländern ist die Website präsent
Suchtyp – Filtersetzung auf  Web /  Bild /Video
Geräte – Datenansicht detailliert für: Desktop, Mobile, Tablets
Zeitraum – bis zu 90 Tage zurück ein beliebiger Zeitraum

Genauere Erklärungen zu der Berechnung von Impressionen, Klicks und Positionswerten finden Sie in der Google Search Console-Hilfe

Die kürzlich (Frühling 2016) freigegebene erweiterte Integration in Google Analytics zeigt nun auch das Verhalten und die Conversions der Zugriffe auf, die über die organische Quelle auf Ihre Website kommen, leider nur für die Bereiche: Zielseite, Geräte und Land.

Nutzen für die Online-Werbung

Wenn Sie Google AdWords Werbung schalten im Suchnetzwerk, kennen Sie mittels den Ergebnissen der Google Search Console bereits Ihre „starken“ Keywords.  Sie  wissen, welche Suchbegriffe User tatsächlich verwenden und von Google als passend für Ihre Website eingestuft werden. Mit grosser Wahrscheinlichkeit wird der  Qualitätsfaktor in Google AdWords für diese Keywords in einem mittleren bis guten Bereich liegen. Und bekanntlich wird der Klickpreis durch den Qualitätsfaktor beeinflusst. Auch als AdWords Agentur nutzen wir die Search Console täglich, weil sie auch als Kontrollinstrument gute Dienste leistet (mehr zu Google AdWords Werbung im Suchnetzwerk).

Eine besonders interessante Kombination des Google Search Filters ist das Filtern der Suchbegriffe auf eine Unterseite. Dieser Filter gibt Aufschluss darüber, für welche Suchbegriffe Google Search diese Unterseite anzeigt. Diese Zuordnung kann man dann auch in AdWords bei der Einrichtung der Anzeigengruppen berücksichtigen. Mehr zum Thema Keyword-Analyse finden Sie in unserem Blog-Beitrag: Keyword-Analyse Vorgehen

 Wie richtet man die Google Search Conosole ein

  • Rufen Sie die Goolge Search Console auf und richten Sie einen Account ein
  • wenn Sie noch kein Google Account haben, richten Sie einen ein (auch für andere Google Werkzeuge notwendig)
  • Wählen Sie den Button  „Website Hinzufügen“
  • Geben Sie Ihre Website ein: „http://www.meinewebsite.ch“ oder/und auch „http://meinewebsite.ch“
  • Inhaberschaft  bestätigen

Google zeigt Ihnen den Bestätigungscode an und gibt Empfehlungen für das weitere Vorgehen. Der Code muss in Ihre Website eingefügt werden weitere Informationen.

Wenn Sie dies nicht selber machen möchten, leiten Sie den Code mit der Beschreibung der Implementierung Ihrem Webmaster weiter. Falls Sie das Content Management System WordPress einsetzen, bietet z.B. das Plugin Yoast SEO (ehemals WordPress SEO by Yoast) in den Einstellungen unter der Rubrik „Allgemein“ im Tab „Webmastertools“ ein Menü,  wo man den Google Code (die Zeichenfolge des HTML Codes) einfügen kann. Dieses Plugin ist auch für weitere Arbeiten der Suchmaschinenoptimierung nützlich.

Die Search Console lässt sich über das WordPress Plugin Yoast SEO einfach bestätigen.

Sobald der HTML Code richtig implementiert und von der Search Console erkannt wird, werden Sie auf das Dashboard der Search Console geführt. Es kann sein, dass Sie die ersten Tage d.h. ca. 2-4 noch keine Daten sehen, vor allem wenn Ihre Website noch jung ist. Danach füllt sich Ihr Datencontainer langsam und es wird interessant.

Die Daten in den Berichten werden stets mit ca. 2 Tagen Verzögerung angezeigt und werden nach 90 Tage aus der Search Console entfernt. Es besteht jedoch die Möglichkeit die Berichte herunterzuladen.

Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie Hilfe bei der Einrichtung benötigen. Die Search Console ist ein wichtiges Instrument in der Suchmaschinenoptimierung und es wäre schade, wenn Sie sich dies nicht zu Nutzen machen würden.

Was Sie auch interessieren könnte:

Online Werbung schalten

Google Werbung

AdWords Textanzeige