Keyword-Analyse Vorgehen

So finden Sie die richtigen Keywords

Home » Online Marketing Blog » Keyword-Analyse

Step by Step Keywordanalyse

Beschreibung des Vorgehens einer Keyword-Analyse

Die Keyword-Analyse steht am Anfang jeder Suchmaschinenoptimierung. Wie soll man aber vorgehen und welche Tools sind für KMU geeignet und kostenlos zu haben?

In der MOZ Befragung 2015 der Online Marketing Branche führen folgende SEO-Tools die Rangliste an:

  1. Search Console (Google Webmaster Tools)
  2. Google Keyword-Planer
  3. Open Site Explorer (von MOZ)

Dieser Beitrag zeigt Schritt für Schritt, wie man am besten bei einer Keyword-Analyse vorgeht und sich diese kostenlosen Tools zu Nutze macht.

Wozu braucht man eine Keyword-Analyse?

Die Keyword-Analyse hat folgende Aufgaben:

  • Aufzeigen der Suchbegriffe, welche die Zielgruppe verwendet
  • Volumen der Suchbegriff-Verwendung erkunden
  • Konkurrenzsituation der Suchbegriffe ausleuchten
  • Finden von sogenannten Long-Tail Keywords (für KMU besonders wichtig)
  • Klarheit verschaffen, für welche Keywords eine Chance auf die ersten 10 Plätze der organischen Suchergebnisse besteht und mit welchen Keywords man es nur mit Hilfe von Google AdWords auf die erste Seite schafft

Was ist der Unterschied zwischen „Suchbegriff“ und  „Keyword“

Bevor ich tiefer ins Thema einsteige, erscheint es mir wichtig, den Unterschied zwischen den Bezeichnungen „Keyword“ und „Suchbegriff“ zu klären. „Suchbegriffe“ sind einzelne Wörter oder Wortfolgen, die der Benutzer in das Google Suchfeld eingibt. „Keywords“ sind Wörter oder Wortfolgen, für die das Unternehmen gefunden werden will: Entweder über die kostenfreien Suchergebnisse (organische Ergebnisse), oder die bezahlten AdWords Textanzeigen.

Der Hauptunterschied liegt somit bei der Anwendung:

  • Der Kunde benutzt „Suchbegriffe“
  • Die Marketingabteilung arbeitet mit „Keywords“

Keyword-Analyse Start

Ganz ehrlich, die Wenigsten von uns müssen regelmässig eine Keyword-Analyse machen und tun sich schwer mit einem systematisch effektiven Vorgehen. Wenn man sich im Netz mit dem Begriff „Keyword-Analyse“ auf die Suche nach einer Anleitung begibt, findet man rund 1 Mio.  Ergebnisse. Man kann Stunden darauf verwenden, sich durch all die Berichte und Tipps zu ackern, die allzu oft eher auf grosse Websites ausgelegt sind oder nur einen Teilbereich abdecken.

Ein Beitrag im MOZ-Blog von Jeremy Gottlieb beschreibt indes eine kluge Vorgehensweise, mit der man innert 90 Minuten zu aussagekräftigen Resultaten kommt, die auch von KMU durchzuführen ist. Ich werde nachfolgend Teile seiner  Vorgehensweise wiedergeben und  ergänzen. Legen wir also los:

Keyword-Analyse Schritt 1: Google Analytics

  1. Wählen Sie in Ihrem Google Analytics Navigationsmenü „Akquisition“ und „alle Zugriffe“
  2. Danach klicken Sie auf „Quelle/Medium“
  3. In der Spalte „Quelle/Medium“ wählen Sie „google/organisch“
  4. Wählen Sie als sekundäre Dimension unter „Verhalten“ -> „Zielseite“

Wir starten mit der Google Analytics Ansicht alle Seiten organisch

Für die Keyword-Analyse als sekundäre Dimension 'Zielseite' wählen

Das Ergebnis zeigt, welche Zielseiten von organischer Quelle am besten besucht werden. Dies lässt uns bereits das Thema erkennen und die Keywords erahnen,  welche die meisten Besucher auf unsere Seite lenken. Anhand der Conversion Rate (Zielerreichungsrate), Absprungrate und der Verweildauer können wir darauf schliessen, welche Seite die Besucher besonders interessiert.

Keyword-Analyse Schritt 2: Google Search Console

Ausgehend von diesen Informationen rufen wir nun die Google Search Console auf, um dort die genauen Suchbegriffe ausfindig zu machen.

  1. Wählen Sie im Navigationsmenü unter „Suchanfragen“ den Punkt „Suchanalyse“
  2. Anstatt „Suchanfragen“, wählen Sie in der Search Console die Option „Seiten“. Das Ergebnis zeigt, welche Seiten Ihrer Website die meisten Impressionen und Klicks generieren. Mit grosser Wahrscheinlichkeit sind diejenigen Seiten, die Sie vorgängig bei Google Analytics bereits als starke Seiten erkannt haben, auch hier weit oben zu finden.
  3. Klicken Sie dann auf die beiden Pfeile auf der rechten Seite der Webseite, die Sie analysieren wollen.
  4. Auf dem nächsten Bildschirm wechseln Sie die Option der Suchanalyse von „Seiten“, wieder auf „Suchanfragen“.
  5. Nun sehen Sie eine Liste der User-Suchbegriffe nur  für diese Webseite.

Suchbegriffe ansehen bei der Google Search Console Seitenansicht

Keyword-Analyse Google Search Console Seitenimpressionen

Keyword-Analyse auf seitenebene der google search console

Als Ergebnis werden die Suchbegriffe aufgelistet, für welche diese Seite der Website von Google als Resultat angezeigt wurde. Die Liste ist leider nicht vollständig. Einerseits zeigt Google nicht alle Suchbegriffe an, andererseits wurde die Website vielleicht nicht bei jeder dieser Suchanfragen ausgespielt. Unabhängig davon gibt uns diese Liste einen guten Einblick in die Suchbegriffe und die Schreibweise die Kunden benutzen.

Am besten lädt man diese Suchbegriffe in eine Tabelle herunter, damit man sie mit weiteren Daten anreichern kann.

Google Autocomplete liefert guten Input bei der Keyword-Analyse

Eine weitere Möglichkeit, oft benutzte Suchbegriffe zu finden bietet die Google Instant oder Autocomplete-Suche. Bei der Eingabe des Suchbegriffs im Suchfenster werden sogleich Vorschläge generiert, die den Suchbegriff mit sogenannten „Long-Tail Keywords“ erweitern.  Diese Suchbegriffe können wir ebenfalls in die Tabelle aufnehmen.

Die 'autocomplete' Funktion von Google hilft longtail keywords finden

 

Was sind Long-Tail Keywords?

Long-Tail Keywords” steht in der Suchmaschinenoptimierung für Keywords, die sich aus mehreren Keyword-Kombinationen und Keyword-Erweiterungen ergeben. Im Gegensatz zu generischen Keywords beschreiben Long-Tail Keywords z.B. ein Produkt sehr genau mit Marken- oder Modellnamen oder beinhalten  Zusätze, wie geografische Angaben oder Hinweise auf die gewünschte Kaufart wie z.B. „Nike Tennisschuhe Damen Onlineshop Schweiz“.

Diese Long-Tail Suchbegriffe werden zwar seltener von User verwendet, treten jedoch eher am Ende des Kaufzyklus auf und sind aus diesem Grund sehr interessant. Zudem sind sie in Suchmaschinen weniger umkämpft, und haben bei einer Anzeigenschaltung  meist tiefere Klickpreise.

 

Keyword-Analyse Schritt 3: Google AdWords Keywordplaner

Das nächste Werkzeug, das in der Folge zu Rate gezogen werden kann, ist der Google Keyword-Planer. Aufgerufen wird er über das AdWords Konto im Menü „Tools“.

Wählen Sie die Option „Keyword Ideen abrufen“ und übertragen Sie die Suchbegriffe aus Ihrer Tabelle in das Feld „Produkt oder Dienstleistung“. Jeder Suchbegriff muss dabei auf einer eigenen Zeile stehen.  Bei den Suchkriterien können Land, Sprache sowie auszuschliessende Keywords eingegeben werden.

Unbedingt für die Keyword--Analyse einsetzen, sollte man den Google AdWords Keyword Planer

 

Keyword Ideen mit dem Keyword-Planer von Google

Nachdem wir auf „Keyword Ideen abrufen“ geklickt haben, sortieren wir die Ergebnisse nach der Spalte „Durchschnittliche Suchanfragen pro Monat“ und aktivieren die Spalte Wettbewerb.

 

Im Keyword-Planer nach Ideen und Mitbewerbstärke suchen. Das liefert gute Basisinformationen für die Keywordanalyse

Die Tabelle zeigt die Häufigkeit, mit der die Keywords durchschnittlich im Monat gesucht werden und schlägt weitere Long-Tail Keywords vor. In der Spalte „Mitbewerber“ wird die Konkurrenzsituation vermerkt.

Als KMU mit eventuell noch junger Website sollte man sich auf die Suchmaschinenoptimierung von Long-Tail Keywords fokussieren. Lieber mit Long-Tail Keywords die vorderen Ränge erreichen, als mit keinem Keyword, sollte man sich sagen. Und über die Long-Tail Keywords nähert man sich über die Zeit auch den Haupt-Keywords an.

Keyword-Analyse Schritt 4: Mitbewerber-Analyse

Nachdem Sie sich nun einen Überblick zu den „starken“ Keywords für Ihr Angebot gemacht und weitere Keyword-Ideen gefunden haben, ist es an der Zeit, die Chancen auf eine gute Position zu prüfen.

Leider gibt es kaum kostenlose Tools, die diese Informationen auf dem Silbertablett präsentieren. Eine tiefgreifende  Mitbewerber-Analyse ist ein aufwendiger Prozess. Deshalb wird hier eine relativ oberflächliche dafür aber schnelle Herangehensweise vorgeschlagen, mit der wir uns dennoch ein Bild machen können.

Anzahl der Ergebnisse der Keywordsuche

Ein erstes Indiz erhalten wir bereits mit dem Hinweis „Ungefähr xxx Ergebnisse gefunden“, den Google am Beginn der Suchergebnisliste (SERP) macht, wenn wir eines der Keywords in das Suchfenster eingeben. Es ist sinnvoll, den Browser auf  „in private  browsen“ bzw. „inkognito“ bei Chrome oder „Privater Modus“ bei Firefox zu stellen, damit die Suchergebnisse nicht durch die Historie unseres Suchverhaltens beeinflusst werden.

Die MOZ Bewertung

Wie Google die SERP (Search Enginge Result Page) ermittelt, weiss niemand genau. Deshalb ist auch die Konkurrenz-Keyword-Analyse nur eine Annäherung an die Realität. Die MOZ-Bewertung einer Website wird in SEO (Search Engine Optimization) Kreisen oft als Ersatz hinzugezogen, um Websites miteinander zu vergleichen.

Die MOZ Skala reicht von 1-100, wobei 100 der beste Wert darstellt.  Diese Bewertung gibt Auskunft zum Ranking Potenzial einer Seite oder einer Domain. Die MOZ Skala beruht auf einem MOZ eigenem Algorithmus. Die Page Authority  (PA) beschreibt die Stärke einer URL und die Domain Authority (DA) die Stärke der gesamten Website.

MozBar Toolbar als Erweiterung für Chrome und Mozilla Firefox

Eine praktische Browser-Erweiterung ist für unsere Zwecke die MozBar (erhältlich für Chrome und Mozilla Firefox). Auf einen Blick, sieht man mit ihrer Hilfe, die MOZ-Domain-Stärke und die Page Authority, der Ergebnisse der SERP. Zusätzlich kann man sich ein MozBar „Search Profil“ einrichten und damit die Ergebnisse auf individuelle Bedürfnisse (Wahl der Suchmaschine, Land, Region, Stadt) anpassen. Auch ein Export der SERP-Liste ist möglich.

Die MozBar kann auch genutzt werden, wenn der Browser im „private“ oder „inkognito“ Modus ist (dafür das Kästchen ankreuzen).

Bei der Keyworanalyse ist die MozBar sehr nützlich für die SEO Mitbewerber-Analyse

Das Search Profil der MozBar hilft, die lokalem SERP zu analysieren.

die MozBar kann zur Keyword-Analyse Mitbewerber Analyse genutzt werden

 

MOZ Open Site Explorer

Eine weitere Möglichkeit der Mitbewerber Keywords-Analyse bietet der MOZ Open-Site-Explorer. Im ersten Fenster bei der URL gibt man die eigene Adresse ein. Auf dem nächsten Bildschirm kann man unter dem Menüpunkt „Compare Link Metriks“ weitere 4 URL eingeben und miteinander vergleichen. Alle Metriken hier zu erklären würde den Rahmen sprengen. Aber bereits die Werte der Page und Domain Authority sagen, für die Zwecke der Keyword-Analyse, schon einiges aus.  Die Werte einiger Mitbewerber sollten unter <30 bei der DA und

Keywords-Analyse Mitbewerber-Analse mit dem MOZ Open Site Explorer

 

Für bestehende oder neu gewählte Keywords, die wir besser positionieren wollen, muss jetzt die Suchmaschinenoptimierung der Zielseiten geprüft werden. Sind die Überschriften aussagekräftig und enthalten sie das Keyword, werden die Keywords in der Meta-Description und im title der Seite erwähnt, verlinken wir zu den für uns wichtigen Seiten, wo die Conversion getätigt werden soll etc.?

Lesen Sie dazu den Blogpost: Online-Text optimieren 4 Tipps  

Auf der anderen Seite wird es Keywords mit gutem Potenzial geben, die im jetzigen Webauftritt noch kaum präsent sind. Diese Keywords gehören auf die „to do“ Liste für die Content Generierung.

Keyword-Analyse Schritt 5: Keyword-Tracking

Die aktuelle Ranking-Position für ein Keyword zu kennen, ermöglicht die Erfolgskontrolle künftiger Bemühungen. Als Werkzeug hierfür kann z.B. das Keyword Tracking Tool „ProRankTracker“ empfohlen werden. Dieser Anbieter bietet ein Gratis-Tracking von 20 Keywords und zwei URLs an. Auch die Bezahl-Modelle sind relativ moderat im Preis. Für das Keyword-Tracking gibt es eine grosse Anzahl an Anbietern am Markt und man muss verschiedene Angebote ausprobieren, um herauszufinden, welches einem zusagt.

Ich bin mir bewusst, dass die vorgestellte Vorgehensweise der Keyword-Analyse nur eine mögliche Variante ist. Auch gibt es viele weitere hilfreiche Tools, die auf diesem Gebiet ebenfalls gute Dienste leisten.

Mir ging es jedoch in erster Linie darum, einen durchgängigen Prozess zu beschreiben, der für KMU umsetzbar ist.

Ich hoffe, Sie finden sich zurecht mit diesem Keyword-Analyse Vorgehen und finden die für Sie besten Keywords.

Wem dies alles dennoch zu technisch oder zu aufwendig erscheint, wir bieten die Keyword-Analyse natürlich auch als Dienstleistung an oder helfen Ihnen beim Einrichten der nötigen Infrastruktur.

Beiträge die Sie auch interessieren könnten:

Suchmaschinenoptimierung (SEO) Angebot für KMU-Websites

Suchmaschinenoptimierung mit der Search Console

Online-Text optimieren für User und Suchmaschinen

Google Werbung: die Möglichkeiten von Google AdWords

hOZ Befragung 2015 Online Marketing Tools

2018-04-26T21:34:14+00:0012. September 2015|