Kostenlose Produkt-Listings auf Google Plattformen

Kostenlose Produkt-Listings sind bereits seit einiger Zeit in der Google Bildersuche anzutreffen. Im April hatte Google kostenfreie Produkt-Listings in Google Shopping angekündigt und auch gleich ausgerollt. In der Schweiz werden sie seit Mitte Oktober im Shopping Tab ebenfalls angezeigt.  Google Shopping wird dadurch für Kunden und Händler noch attraktiver. 

Aktualisiert 19. Oktober 2020

Google verspricht, dass künftig viele Produkt-Suchergebnisse auf Google Oberflächen kostenlose (organische) Einträge sein werden. Bis anhin wurden in Google Shopping und  der Google Suche nur Artikel angezeigt, die mit Google Ads Shopping Kampagnen beworben wurden.

Neu können Produkte kostenfrei auf den Google Suchplattformen Google Shopping, Google-Bildersuche und in der Google Suche ausgespielt werden.
Hier finden Sie die offizielle Ankündigung.

Hinweis: In der Schweiz sind die „free product listings“ erst im Shopping Tab und der Bildersuche verfügbar.

Abhängig von der Google Plattform wird die Darstellung der Artikelkarte eine Kombination folgender Produkt-Attribute umfassen:

  • Bild
  • Produktname
  • Beschreibung
  • Preis
  • Verfügbarkeit
  • Marke
  • Händler-Website

Natürlich profitiert man auch weiterhin mit Google Ads Shopping-Anzeigen von einer besseren Platzierung. Die bezahlten Produktanzeigen werden im Google Shopping Tab zuoberst und zuunterst auf der Suchergebnisseite in einem  Produktkarussell angezeigt.

Ansicht wie sich die kostenlosen Produktanzeigen in Google Shopping präsentieren. Zuoberst und zuunterst auf der Suchergebnisseite werden die bezahlten Anzeigen ausgespielt. Dazwischen werden die kostenlosen Produkte Listings angezeigt.

So präsentieren sich die kostenlosen Produktanzeigen im Google Shopping Tab

 

Google Plattformen – Surfaces across Google

«Google Plattformen» oder auf Englisch «Surfaces across Google» heisst das Programm, das allen Händlern zur Verfügung steht und das den Weg zum Google Online Shopping weiter ebnen soll. Mit «Google Plattformen» wird den Händlern die Möglichkeit geboten, ihre Produkte in unbezahlten Produkt-Suchergebnissen auf Google-Oberflächen zu präsentieren. Als Google Oberfläche gelten aktuell folgende Google Plattformen:

  • Google Bilder
  • Google Shopping
  • Google Lens
  • Google-Suche

Die Händler bekommen mit diesem Programm Zugang zu einem grossen Publikum, das auf Google nach Produkten sucht. Umgekehrt kann Google dadurch ein vielfältiges Produkteangebot auf seinen Plattformen präsentieren. 

«Google Plattformen» somit nicht mehr nur Indien und den USA zur Verfügung sondern wurde auf  weitere 95 Länder ausgeweitet.

Höchste Zeit also den Produkte-Datenfeed einzurichten und das Opt-in in das Google Händlerprogramm vorzunehmen. So kann man sich einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschaffen und frühzeitig von den kostenlosen Produktanzeigen in Google Shopping profitieren.

Google Plattformen kann im Merchant Center aktiviert werden

Für «Google Plattformen» anmelden

«Google Plattformen» wird im Google Merchant Center aktiviert. Im Google Merchant Center werden die Artikelinformationen mit Preisen sowie Angaben zum Shop, den Versandkosten, Lieferfristen und länderspezifischen Steuern geführt. Wer das Merchant Center neu einrichtet und am Programm teilnehmen möchte, muss es unter Wachstum -> Programme verwalten aktivieren.

Artikel im Merchant Center erfassen

Eine Firma mit nur wenig Produkten, kann die Artikel manuell direkt im Merchant Center erfassen. Für Firmen mit vielen Produkten bietet sich die Nutzung eines Produkte-Feed (Datei mit den Produktinformationen) an. Es müssen mindestens folgende Artikelinformationen im Feed hochgeladen werden, um  an «Google Plattformen» teilzunehmen.

  • id [ID]
  • title [Titel]
  • description [Beschreibung]
  • link [Link]
  • image_link [Bildlink]
  • price [Preis]
  • brand [Marke]
  • gtin [gtin]

Empfohlen wird zudem die Angabe der Verfügbarkeit.

Wer bereits mit dem Google Merchant Center arbeitet und aktive Produkte-Feeds hat, nimmt automatisch am Programm teil. Wer in diesem Fall die Produkte-Listings allenfalls nicht wünscht, muss sich aktiv abmelden.

Hier können Sie sich die Vorlage herunterladen, die Sie unterstützt den Daten-Feed zu erstellen und den Upload der Produktdaten ins Merchant Center vorzunehmen. Wählen Sie zwischen dem PDF oder dem Excel Format.

Website mit Markups auszeichnen

Händler, die auf Ihrer Website Mark-ups einsetzen, nehmen automatisch am Programm teil, vorausgesetzt die Produkte entsprechen den Richtlinien.

Manufacturer Center-Feed

Hersteller, Markeninhaber und Markenlizenzgeber werden zusätzliche Produktinformationen, wie z.B. Produktvideos mittels einem «Manufacturer Center Feed» hochladen können.

Chance für KMU und Synergien mit Facebook Shop und Instagram Shopping

In der Schweiz ist die Freischaltung der kostenlosen Produkt Listings auf Google Shopping Mitte Oktober ebenfalls erfolgt. Eine erste Sichtung zeigt, dass die Plätze im Moment von grossen Playern besetzt werden. Dies hängt damit zusammen, dass KMU ihre Produkteinformationen noch nicht den Anforderungen entsprechend eingepflegt haben.

Wer sich fragt, ob sich dies lohnt, dem hilft vielleicht folgende Information als Ansporn: Für die Nutzung des Facebook Shops und Instagram Shopping werden die gleichen Produkt-Informationen vorausgesetzt. Wenn diese als Markups auf der Website vorhanden sind, kann der Facebook Pixel Mutationen sogar automatisch in den Facebook Produktkatalog übernehmen.

Sind Sie ein KMU und brauchen Hilfe bei der Einrichtung des Google Merchant Centers oder des Produktefeeds? Wir unterstützen Sie gerne dabei.