AdWords Anzeigen

Worauf Werbetreibende achten sollten

Home » Online Marketing Blog » AdWords Anzeigen

Google AdWords Kampagnen optimieren

Adwords Berater Foto

Qualitätsmerkmale  im AdWords Konto
Foto © Laura Doss/Corbis Fotolia)

Im Grunde genommen ist das Erstellen eines AdWords Kontos ganz einfach, und auch eine Google Kampagne ist schnell einmal auf die Beine gestellt. Viele Werbetreibende laufen jedoch Gefahr, dass ihre Anzeigen entweder zu oft oder überhaupt nicht geklickt werden oder sie einen zu hohen Preis dafür bezahlen.

In diesem Beitrag zeige ich einige wichtige Punkte auf, die von Werbetreibenden, mit noch wenig Erfahrung in Google AdWords , manchmal übergangen werden.

 

Keywords und Wortgruppen richtig kennzeichnen

Keywords oder Wortgruppen müssen richtig gekennzeichnet werden, damit die Anzeige für die richtigen Suchbegriffe ausgespielt wird. Dies macht man mit den Keyword-Optionen. Es lohnt sich, die Google Adwords Hilfe zu diesem Thema eingehend zu studieren. Wir sehen in vielen Konten, dass die Keywords ohne Verwendung der Keyword-Optionen eingegeben werden. Dies führt dazu, dass Anzeigen teilweise für Suchanfragen ausgespielt werden, die nur entfernt mit dem eigentlichen Thema zu tun haben. Dadurch entstehen unnötige Kosten.

Die Verwendung ohne Keyword-Optionen kann zu Beginn einer Kampagne durchaus Sinn machen. Man kann sich so erst einmal einen Überblick über die Suchbegriffe verschaffen,  die von Konsumenten verwendet werden. Danach sollte man das Ausspielen der AdWords-Anzeigen jedoch durch Verwendung von Keywords-Optionen eingrenzen.

Oft geht man bei einer neuen Adwords Kampagne für den Aufbau der Keywords wie folgt vor:

  • Keyword-Suche über den Keyword-Planer im AdWords-Konto (oder detaillierte Keyword-Analyse s. Anleitung dazu im Blog Beitrag Keyword-Analyse )
  • Die Haupt-Keywords eine Weile als „weitgehend passend“ laufen lassen
  • Google AdWords zeigt unter dem Menü:  Suchbegriffe an, welcher Suchbegriff welches Keyword aktiviert hat und damit eine Ausspielung der Anzeige und einen Klick generiert hat (die Keyword-Spalte muss in der Anzeige manuell hinzugefügt werden)
  • Mit dieser Information, kann daraufhin der Suchbegriff als neues Keyword in die Kampagne aufgenommen werden und mit „genau passend“, „passende Wortgruppe“ oder mit einem Modifizierer spezifiziert werden. Suchbegriffe, die nicht zum Angebot passen, sollten explizit ausgeschlossen werden. Nachfolgender Screenshot zeigt, wo man diese Informationen findet.
Der AdWords Button Suchbegriffe finden Sie in der zweiten Reihe der Tabs auf der Keyword Seite von AdWords

Google AdWords Screenshot mit der Anzeige des Buttons „Suchbegriffe“

 

Qualität des AdWord-Kontos

Es gibt einige KPIs, die man immer im Auge behalten sollte. Ansonsten kann es vorkommen, dass die Anzeigen bei vielleicht wichtigen Keywords nicht mehr geschaltet werden (auch nicht für viel Geld).

Keyword Qualitätsfaktor in Google AdWords

Der Qualitätsfaktor des Keywords ist einer der Faktoren, die den Anzeigenplatz bei den Suchergebnissen und auch den CPC (Preis für einen Klick) bestimmen. Leider wird diese wichtige Spalte nicht standardmässig angezeigt, sondern muss vom User eingefügt werden.

Google Adwords Spalte für den Qualitätsgrads des Keywords

AdWords Qualitäsfaktor – hier kann man die Spalte hinzufügen.

 

Bei der ersten Verwendung eines Keywords in einer AdWords Anzeigengruppe startet es immer mit dem Qualitätsfaktor 6/10. Nach den ersten Impressionen und Klicks steigt oder sinkt der Faktor.

Der Qualitätsfaktor eines Keywords hängt stark davon ab, welche Relevanz es auf der verlinkten Website hat. Wird es z.B. in Titeln verwendet, wird es im Text erwähnt oder ist es gar ein Bestandteil der URL? Diese Punkte sollte man kontrollieren und anpassen, wenn der Qualitätsfaktor sinkt.

Auch der Anzeigentext hat Einfluss auf den Qualitätsfaktor. Das Keyword in der Anzeige mindestens 1-mal im Titel und zusätzlich im Anzeigentext verwenden, ist ein Vorteil.

Aus diesen Ausführungen wird klar, dass in einer Anzeigengruppe nur eine beschränkte Anzahl von Keywords optimal eingesetzt werden kann. Beim Aufbau des Kontos sollte dies berücksichtigt werden und pro Keyword-Gruppe jeweils eine Anzeigengruppe erstellt werden.

Jeder Werbetreibende wird jedoch im Verlauf der Arbeit mit Google AdWords feststellen, dass es unmöglich ist, den Qualitätsfaktor aller gewünschten Keywords hoch zu halten. Prioritäten müssen gesetzt werden und man muss auch mal ein Keyword über die Klinge springen lassen. Keywords die auf einen Wert von 3/10 absinken, sind eher negativ für das ganze AdWords-Konto und sollten pausiert oder optimiert werden.

Click Through Rate bei AdWords-Anzeigen und Keywords

Die Click Through  Rate bezeichnet das Verhältnis der erzielten Klicks zu der Anzahl an Impressionen (Anzahl Ausspielungen der  Anzeige bzw. des Keywords). Wenn die Anzeige z.B.  7-mal geklickt wird und dafür 350-mal angezeigt werden musste, ist der CTR-Wert 2%.

Dieser Wert zeigt Google die Relevanz einer Anzeige, Kampagne, Anzeigengruppe oder eines Keywords an. Auch der CTR-Wert beeinflusst den Qualitätsgrad des Keywords. Wenn die CTR  sehr tief ist, weist dies darauf hin, dass die Suchenden sich vom Anzeigentext nicht angesprochen fühlen. Als Folge davon wird die Anzeige weniger oder nur zu einem wesentlich höheren Preis ausgespielt und der Qualitätsfaktor des Keywords sinkt wiederum  Die CTR sollte also möglichst hoch sein.

Aus diesem Grund sollte man darauf verzichten, selbst häufig über die Google-Suche nach den eigenen Keywords und AdWords Anzeigen zu suchen. Wenn man die eigenen Anzeigenschaltungen testen will, verwendet man am besten in den Adwords-Tools die „Anzeigenvorschau und -diagnose“.  Seit einiger Zeit kann man da auch die AdWords Anzeige Erweiterungen testen.

 

Diese hier beschriebenen Qualitätsmerkmale wiederspiegeln auch die Qualität der Suchmaschinenoptimierung einer Website. Denn wenn AdWords die Relevanz der Keywords auf einer Website als tief bewertet, liegt die Vermutung nahe, dass dies auch Suchmaschinen tun. Es lohnt sich also auf jeden Fall, die wichtigen Keywords zu optimieren.

Hoffentlich können Sie das eine oder andere aus diesem Beitrag für Ihre Werbearbeit nutzen. Weitere Informationen zum Optimieren von Online-Texten mit Keywords finden Sie in unserem Beitrag Online-Text optimieren. Vielleicht interessiert Sie auch die Teilnahme an einem Google AdWords Kurs in Zürich, bei dem Sie die  das Arbeiten  mit Google AdWords Schritt für Schritt erlernen und gleich im eigenen Konto anwenden können.

Lesen Sie mehr zu unseren Diensteistungen im Bereich:

Online Werbung schalten für KMU

Google Werbung mit AdWords – die Vielfalt von Google AdWords

Google AdWords Anzeigen – Textanzeigen im Google Suchnetzwerk

11. Januar 2015|